Hringja von Rutenmühle

Hringja von Rutenmühle *07.06.2004

Hringja begegnete uns 2011. Wir suchten ein Zucht- und Reitpferd und Hringja überzeugte und vor allem als Zuchtstute. Hringja war eine sehr große, langbeinige Stute mit der Sonderlakierung 'Smoky Black' und das als Scheckversion. Sie war also genetisch ein Rappschecke mit zwei Aufhellungsgenen und damit umgangssprachlich quasi ein 'Albino'. Hringja hatte blaue Augen und viel Langhaar. Vom Charakter her war Hringja eine wahnsinnig sanftmütige und freundliche Stute.
Schon relativ früh bemerkten wir eine Verhärtung am rechten Fesselträger, was ihr aber keine Probleme bereitete, zumal wir sie sowieso kaum ritten und sie direkt im Jahr darauf in die Zucht ging. 2013 schenkte sie unserer Hamingja das Leben, die bis heute in unserem Besitz ist.

Nachdem wir uns entschlossen die Zucht einzustellen wollten wir sie zunächst als Reitpferd nutzen, stellten dabei aber relativ schnell ein Ticken im Gang fest. Die Ursache war bald klar, denn eben jene Verhärtung am rechten Fesselträger war heiß und pochte. Wir beschlossen sie nicht weiter zu reiten. 2017 verkauften wir sie an einen Züchter als Zucht-/Beistellpferd für sehr kleines Geld. Wir wissen, dass sie mittlerweile wieder als Reit- und sogar Turnierpferd im Einsatz war.